Leere Herzen

Der Politthriller aus einem Deutschland der nahen Zukunft

Sie sind desillusioniert und pragmatisch. Wohl gerade deshalb haben sie sich ‎erfolgreich in der Gesellschaft eingerichtet: Britta Söldner und ihr Geschäftspartner Babak Hamwi. Sie haben sich damit abgefunden, wie die Welt beschaffen ist und sie wollen nicht länger verantwortlich sein für das, was schief läuft. Stattdessen haben sie gemeinsam eine kleine Firma aufgezogen, "Die Brücke", die sie beide reich gemacht hat. Was hinter der "Brücke" steckt, weiß zum Glück niemand so genau. Denn hinter der Fassade ihrer unscheinbaren Büroräume betreiben Britta und Babak ein lukratives Geschäft mit dem Tod.

Juli Zeh

Juli Zeh über Unterleuten: „Unterleuten ist der Ort, an dem ich in meiner Phantasie fast zehn Jahre lang gelebt habe. Ich kenne dort jeden Stein, jede Hausecke, alle Menschen, die dort leben. Es konnte vorkommen, dass ich meinen Mann gefragt habe: „Sag mal, wie geht es eigentlich Linda, ich habe schon so lange nichts mehr von ihr gehört?“ - Und dann wurde mir erst klar, dass Linda eine Figur aus „Unterleuten“ ist und dass es sie gar nicht in Wirklichkeit gibt, nur in meinem Kopf.“  Juli Zeh über „Unterleuten“  Zur Website unterleuten.de

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Literatur-Newsletter mit aktuellen Buchtipps, Leseproben und Gewinnspielen.

Jetzt Abonnieren